Bringen Sie die WLAN-Benutzererfahrung auf eine neue Ebene: Schnell, sicher und einfach zu verwalten

Wir alle werden irgendwann mit WLAN-Problemen konfrontiert – ob hin und wieder oder täglich. Mir geht es nicht anders und ich weiß, wie frustrierend das sein kann. In einer Welt, in der alles miteinander verbunden ist, kann das leicht einen Ripple-Effekt zur Folge haben.

Sie müssen nicht nur Ihre Benutzer zufrieden stellen, sondern auch dafür sorgen, dass medizinische Geräte, Beleuchtung, Wearables, Smart Home-Geräte und sogar Kühlschränke WLAN-Zugang haben. Um eine nahtlose und unterbrechungsfreie Konnektivität zu gewährleisten, müssen wir sicherstellen, dass das WLAN mit den sich ändernden Netzwerktrends Schritt halten kann.

SonicWall hilft Ihnen dabei durch die Bereitstellung neuer Funktionen und Verbesserungen in allen seinen WLAN-Produkten. Unser WLAN-Portfolio umfasst nun 802.11ac Wave 2 SonicWave Access Points und ein Cloud-basiertes Management-Dashboard .

SonicWall WiFi Cloud Manager (WCM) ist ein skalierbares, zentralisiertes WLAN-Verwaltungssystem und vereinfacht die WLAN-Zugangs-, Kontroll- und Fehlersuchefunktionen für Netzwerke jeder Größe und jeder Region. Das über das SonicWall Capture Security Center zugängliche WCM vereint mehrere Mandanten, Standorte und Zonen und unterstützt gleichzeitig Zehntausende von SonicWave Wireless Access Points (APs).

Was sind also einige der neuen Funktionen und Verbesserungen, die WCM hinzugefügt wurden?

Die neue WCM-Version ist vollgepackt mit zahlreichen neuen Funktionen und Verbesserungen. Doch in diesem Blog befassen wir uns nur mit den Top 5 und deren Vorteilen. Diese Verbesserungen sind besonders für Hochschulen, Behörden, Einzelhandel und Gastronomiebetriebe von erheblichem Nutzen.

Optimierte Gästeerfahrung durch das Captive Portal

Sie haben sicherlich schon die Erfahrung gemacht, dass Sie ein Hotel betreten, die WLAN-Verbindung herstellen und dann aufgefordert werden, sich mit Ihrer Zimmernummer und einigen persönlichen Informationen anzumelden. Genau das ermöglicht ein Captive Portal.

Ein Captive Portal ist eine Webseite (auch Splash Screen genannt), die angezeigt wird, bevor der Benutzer über einen Desktop oder ein mobiles Gerät auf das Internet zugreifen kann. Mit einem SonicWall Captive Portal können Unternehmen die Markenbekanntheit und Kundenzufriedenheit steigern, indem sie individuell anpassbare Anzeigen für den WLAN-Zugang bereitstellen.

Dieses Portal bietet auch individuellen Zugang für Gast-Benutzer über eine Splash-Seite. Außerdem können die Anmeldedaten erfasst und für Marketingzwecke wiederverwendet werden. Das Captive Portal kontrolliert die Datennutzung im Netzwerk und bietet die entsprechenden Vorkehrungen für rechtlichen Schutz, z. B. wenn Benutzer zuerst den Allgemeine Geschäftsbedingungen des Unternehmens zustimmen müssen.

Gesteigerte WLAN-Performance

Eine Schule ist ein gutes Beispiel für einen Anwendungsfall mit hoher Nutzungsdichte. Die Schüler versammeln sich in Klassenzimmern, Fluren und Hörsälen und erwarten überall eine unterbrechungsfreie WLAN-Verbindung und hervorragende Benutzererfahrung. Wie gewährleisten Sie in diesen Räumen eine flächendeckende Konnektivität und hohe Leistung?

Eine optimierte Funkfrequenz (RF) führt zu einer überlegenen WLAN-Leistung. Funktionen wie Global Dynamic Channel Selection (DCS) und Radio Resource Management (RRM) sorgen für maximale Leistung, da Wireless Access Points immer die besten Kanäle auswählen und die Konnektivität in Umgebungen mit mehreren AP verbessern. Des Weiteren werden durch automatische Kanal- und Leistungszuweisungen die Störungen von benachbarten Kanälen reduziert. Auf diese Weise verwenden die APs immer die besten Kanäle und Leistungsstufen. Diese Funktion nutzt eine dritte Funkeinheit am SonicWave Access Point für die Analyse, damit die Leistung der für die Kunden bestimmten Funkeinheiten nicht beeinträchtigt wird.

Verstärkte WLAN-Sicherheit

Laut dem  SonicWall Cyber Threat Report 2020 verzeichneten die Bedrohungsforscher von SonicWall Capture Labs im Vorjahr 9,9 Milliarden Malware-Angriffe. Durch schwere Datenpannen und Datenklaus, wie bei Canva, wurden 139 Millionen Anmeldedaten im Bildungssektor exponiert.

Cyberkriminelle finden laufend neue Wege für den Angriff. Beliebte Ransomware- und Phishing-Angriffsziele sind Bildungseinrichtungen, Krankenhäuser und staatliche Einrichtungen.

Deshalb wird die Gewährleistung maximaler Sicherheit für Endbenutzer – unabhängig davon, ob diese verkabelt oder drahtlos verbunden sind – immer wichtiger. Für maximalen Schutz im WLAN stellt SonicWall an seinen Access Points erweiterte Sicherheitsdienste bereit. Diese Sicherheitsdienste umfassen die Multi-Engine Capture Advanced Threat Protection (ATP) Sandbox, Content Filtering Service und vieles mehr.

In dieser Version wurden die erweiterten Sicherheitsdienste durch ein Upgrade aktualisiert. Jetzt wird auch Multi-Engine Cloud-AV unterstützt, um noch mehr Sicherheit und Effizienz zu bieten. Dabei ist eine „Vorabprüfung“ vor dem ATP-Sandboxing vorgesehen. Es handelt sich um eine zusätzliche Sicherheitsschicht zur Filterung der Daten, bevor diese durch das WLAN-Netzwerk transportiert werden. Zugleich wird die Effizienz verbessert, indem bekannte Signaturen zwischengespeichert und somit die Anzahl der zur Analyse in die Cloud geschickten Dateien reduziert wird.

Bandbreitenkontrolle und Verkehrspriorisierung

Mit dieser Funktion können Administratoren die Datennutzung im Netzwerk steuern. Je nach Netzauslastung und Bedarf kann der Datenfluss zugewiesen oder gedrosselt werden. Bei der WLAN-Nutzung während eines Events kann man eventuell bemerken, wie die Leistung mit zunehmender Netzwerkbelastung abnimmt. In solchen Fällen hat der Netzwerkadministrator höchstwahrscheinlich Bandbreitenbeschränkungen durchgesetzt.

Mit Wireless Bandwidth Management Control (BWM) können Unternehmen Bandbreitenbeschränkungen in ihren WLAN-Netzwerken durchsetzen. Administratoren können Bandbreitenwerte festlegen und den Netzverkehr priorisieren.

Analyse des RF-Spektrums

WLAN-Funkkanäle sind begrenzt und oft überlastet, was zu Störungen führt. Wenn Störungen zunehmen, nimmt die WLAN-Leistung ab. Mittels Spektrumanalyse lassen sich RF-Störungen besser analysieren. Diese Funktion ermöglicht eine Visualisierung des RF-Spektrums und verschafft somit ein tieferes Verständnis der RF-Umgebung, so dass Anomalien schnell erkannt und mitigiert werden können.

This post is also available in: English Alemão Allemand Alemán

Srudi Dineshan on Twitter
Srudi Dineshan
Product Marketing Manager | SonicWall
As the product marketing manager for the SonicWall secure wireless access product line, Srudi is responsible for marketing strategies, content creation and product launches. Prior to her role at SonicWall, she served as a competitive technical marketing engineer with Aruba Networks. During this time, she worked on multiple competitor solutions and gained over four years of wireless expertise. Srudi holds an M.S. in Telecommunication and Network Management from Syracuse University and various certifications such as CWNA, CCNA, SPM and PMC.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar