Beiträge

MySonicWall Workspace: Optimiertes Asset Management für MSSPs

Immer mehr kleine bis mittelständische Unternehmen (KMU) und auch verteilte Großunternehmen vertrauen den Schutz Ihrer digitalen Vermögenswerte Managed Security Services Providers (MSSP) an, um die Kosten und Komplexität dieses Aufgabenbereichs zu reduzieren.

Deshalb suchen MSSPs konstant nach Möglichkeiten zur Vereinfachung des Kunden- und Asset-Lifecycle-Managements. Das umfasst die Neueingliederung neuer Mandanten, Verwaltung und Buchführung über die von den Kunden genutzten Vermögenswerte (ob dediziert, freigegeben, geleast oder gemeinschaftlich genutzt) bis hin zur Gewährung von Sichtbarkeit und Kontrolle für Mitarbeiter und Kunden.

Seit über 15 Jahren nutzen Partner und Kunden von SonicWall das MySonicWall-Portal zur Verwaltung ihrer Vermögenswerte, einschließlich der Registrierung von Produkten und Lizenzdienstleistungen.

Um der sich wandelnden Dynamik der Sicherheitsvorgänge gerecht zu werden, führt SonicWall My Workspace zur einfachen Verwaltung von Kunden, Vermögenswerten und Zugangskontrolle ein.

Eine Snapshot-Ansicht aller Mandanten und Vermögenswerte

Als neues Zuhause für MySonicWall-Benutzer dient My Workspace als Dashboard, das einen Snapshot aller für einen MSSP registrierten Mandanten und Vermögenswerte mit umsetzbaren Informationen bietet.

Prompte Warnungen für Handlungsaufrufe, z. B. wegen ablaufender Lizenzen oder neue Software-Updates für Hardware/Software-Produkte oder Anleitungen für Administratoren zur optimalen Priorisierung für den jeweiligen Tag. My Workspace ist zugleich ein Link zu den Lifecycle-Management-Workflows des Kunden und umfasst auch Mandantenmanagement, Produktmanagement und Nutzermanagement.

Kunden nach Mandanten organisieren

Mandanten werden verwendet, um die von verschiedenen Kunden genutzten Vermögenswerte zu trennen — vor allem bei der Nutzung von Cloud-Diensten wie Capture Security Center, Capture Client, Cloud App Security und WiFi Cloud Manager.

MSSPs können neue Kunden einfach onboarden, indem sie den „Create Tenant“-Assistenten starten, um Benutzergruppen einen Namen zuzuweisen und ihnen sofort rollenbasierte Zugriffskontrolle zu gewähren. Benutzergruppen werden Rollen zugewiesen, damit sie Vermögenswerte verwalten und nutzen können. Es werden Rollen zugewiesen, um jedes verwaltete Produkt zu verwenden, einschließlich MySonicWall-Operationen.

Jeder Mandant kann mehrere Benutzergruppen mit Zugriff auf MySonicWall haben (z. B. Administratoren und Service-Line-Manager innerhalb der MSSP-Teams, die vollen Admin- oder Lesezugriff benötigen, oder Kundenteams, die je nach ihren Serviceanforderungen unterschiedliche Privilegien benötigen.)

Vereinfachte Produktregistrierung und Verwaltung

Auch die Produktregistrierung und das Produktmanagement wurden vereinfacht. Die Registrierung ist so einfach wie 1-2-3:

  1. Einen Mandanten wählen
  2. Seriennummer, Auth-Code oder Aktivierungsschlüssel eingeben
  3. Managementoptionen konfigurieren

Die Produktansichten basieren auf schnelleren, allgemeinen Workflows – wie z. B. mandantenübergreifende Übertragungen, Aktualisierung von Zero-Touch-Einstellungen für Firewalls und die Aktivierung zusätzlicher Dienste über Quick-Buttons. Die Bulk-Registrierung wurde vereinfacht, um das Onboarding mehrerer Assets für einen oder mehrere Kunden gleichzeitig zu ermöglichen.

Einfache Lernprozesse für Endnutzer und MSSPs

Während die Benutzererfahrung und die Benutzeroberfläche verbessert werden, ist das Erlernen oder Ablegen bestehender Praktiken minimal oder überhaupt nicht erforderlich. Mit kontextueller Hilfe, die in jedem Workflow zur Verfügung steht, sowie der Einführung einer neu gestalteten Kurzanleitung, werden sowohl neue als auch bestehende Benutzer leicht verstehen, wie sie die neuen Workflows optimal nutzen und den täglichen Betrieb rationalisieren können.

My Workspace steht allen Benutzern offen und ist nicht nur auf MSSPs beschränkt. Selbst SonicWall-Endkunden können diese Funktionen nutzen, um die Verwaltung ihrer eigenen Vermögenswerte zu optimieren. Großunternehmen können ihren Betrieb nach ihren IT-Betriebsmodellen in mehrere Mandanten einteilen.

Bereit, My Workspace auszuprobieren? Kunden und Partner können sich auf www.mysonicwall.com mit ihren aktiven Anmeldedaten einloggen und eine kurze Einführungstour mitmachen!

Sichere Verbindungen zwischen entfernten Standorten und Netzwerken mit kostengünstigen Firewalls

Firewalls, Reisen und Sandwiches gehören nicht immer zusammen, aber unlängst, auf einer Reise nach Arizona, gelang das vortrefflich. Jedes Mal, wenn ich den Südwesten der USA besuche, sehe ich mehr Baustellen und weniger Wüste.

Auf dieser Reise dachte ich über die neuen Firmen nach, die in dieser Region aus dem Boden schießen.  Manche waren kleinere, unabhängige Betriebe, andere wiederum gehörten ganz klar zu einer größeren Kette.

Wenn ich in einem Restaurant Mittagspause mache, suche ich automatisch nach dem WAP. Das ist zwar etwas nerdig, aber irgendwo muss er ja sein. Dann frage ich mich, wie das betreffende Lokal sein Netzwerk für seine Mitarbeiter und Kunden sichert, die schnell über das WLAN ihre Daten speichern oder mit mehr Tempo im Netz unterwegs sein wollen.

Den Firmen, die wie das von mir besuchte Franchise-Lokal ihre Präsenz ausweiten, entstehen Kosten für die Zeit und den Aufwand, bis jeder neue Standort läuft. Neben Standort und Ausstattung, die für den Verkauf der Produkte (in meinem Fall Sandwiches) notwendig sind, gibt es auch noch den Netzwerkaspekt.

Jeder Standort muss eine sichere Verbindung zum Internetanbieter und zur Firmenzentrale haben. Die richtige Firewall ist dafür unerlässlich. Genauso unerlässlich ist aber auch eine Lösung, die es der Muttergesellschaft erlaubt, neue Filialen schnell und einfach einzurichten – unabhängig von ihrem jeweiligen Standort.

Firewalls für kleine und mittelständische Betriebe und verteilte Standorte: Die neuen SOHO 250 & TZ350

Die Unified Threat Management (UTM)Firewalls der SonicWall TZ Series sind ideal für Kleinbetriebe und Heimbüros sowie für verteilte Netzwerke mit entfernten Standorten. Wir haben unser Angebot um zwei neue Modelle erweitert: SOHO 250 und TZ350.

Wie andere Firewalls der TZ-Serie konsolidieren die neuen Modelle die gesamten Sicherheits- und Netzwerkkompetenzen, die ein neuer Standort braucht. Sie sind auch ziemlich schnell bei der Verarbeitung von Paketen, die im Netzwerk unterwegs sind.

Diese Firewalls verfügen über mehrere Hochgeschwindigkeitsprozessoren, die auf Leistung optimiert wurden, und schaffen einen außergewöhnlich hohen Durchsatz an Deep Packet Inspection (DPI) von verschlüsselten wie unverschlüsselten Daten.

So bietet die SOHO 250 zum Beispiel einen um 50 Prozent höheren Durchsatz an Bedrohungsprävention als die bisherige SOHO, während die TZ350 eine 25-prozentige Leistungssteigerung gegenüber der TZ300 aufweist, die ohnehin schon als Powerhaus gilt.

Beide sind mit drahtlosem Controller und auf Wunsch mit integrierter drahtloser Konnektivität ausgestattet. Für mehr drahtlose Reichweite können Sie einen unserer SonicWave 4×4 oder 2×2 802.11ac Wave 2 Access Points anschließen.

Zero-Touch Implementierung für Firewalls

Natürlich braucht man für die Eröffnung eines neuen Franchise-Betriebs mehr als hohe Geschwindigkeit und Sicherheit, vor allem dann, wenn der neue Standort Tausende von Kilometern von der Firmenzentrale entfernt liegt.

Sie könnten natürlich Mitarbeiter zu allen Standorten entsenden, wo sie dann die Firewalls vor Ort installieren und konfigurieren. Aber das ist teuer und zeitraubend. Ideal wäre, wenn Sie an jeden Standort eine neue Firewall liefern und jemand im Laden oder Büro steckt sie ein, schließt sie ans Internet an, lädt eine vordefinierte Konfiguration im Gerät, und das Ganze läuft.

Zu schön, um wahr zu sein, oder? Aber genau das bietet die SonicWall Zero-Touch Implementierung.

Zero-Touch Implementierung steht im Capture Security Center, der cloudbasierten zentralen Verwaltungskonsole von SonicWall, zur Verfügung und vereinfacht die Aufstellung und Konfiguration von Firewalls an verteilten Standorten.

Die neuen Firewalls SOHO 250 oder TZ350 einfach registrieren und an den neuen Standort liefern. Dort müssen die Geräte dann nur noch eingeschaltet und ans Internet angeschlossen werden. Schon sind sie einsatzbereit und können verwaltet werden.

Die Konfiguration und von Ihnen verfasste Richtlinien können dann über das Capture Security Center in die Firewall geladen werden, das auch die cloudbasierte zentrale Verwaltung der Firewalls und drahtlosen Access Points ermöglicht.

SonicOS 6.5.4: Neue Funktionen und Verbesserungen

Die Firewalls SOHO 250 und der Serie TZ350 laufen unter SonicOS 6.5.4, der neuesten Version des Betriebssystems von SonicWall für unsere Firewalls der nächsten Generation. SonicOS 6.5.4 ist mit über 25 neuen Funktionen und Verbesserungen für Netzwerk, Sicherheit, WLAN, Authentisierung, Protokollieren und Prüfung und mehr ausgestattet.

Eine wichtige Funktion in SonicOS für Organisationen mit entfernten Standorten und Filialen ist das Secure SD-WAN. Die Verbindung von Standorten, damit sie geschäftskritische Cloud-Anwendungen teilen können, ist oft teuer. Statt sich auf kostenintensivere, herkömmliche WAN-Technologien wie MPLS zu verlassen, verbinden Organisationen heute ihre Standorte mit SD-WAN über öffentlich verfügbare, preiswertere Internetdienste wie Breitband, Kabel und 3G/4G. Sie können SaaS-basierte Anwendungen sicher und zuverlässig und zu einem wesentlich günstigeren Preis an alle Standorte verteilen.

Wenn Sie einen Kleinbetrieb oder ein Heimbüro haben oder einen Franchise-Betrieb, der zu einer größeren Organisation gehört – SonicWall bietet eine Firewall der TZ-Serie, die Ihrem Bedarf und Budget entspricht.