Wie Sie Ihr Unternehmen in dieser globalen Gesundheitskrise schützen können

Während sich Regierungen und Gesundheitsorganisationen weltweit für eine Eindämmung der Verbreitung der neuartigen Coronavirus-Epidemie (COVID-19) einsetzen, arbeiten Unternehmen an Lösungen für den Schutz ihrer Mitarbeiter und die Fortführung ihrer Geschäftstätigkeiten. Ziehen Sie die folgenden Best-Practices in Betracht, um den mit unvorhersehbaren Krisen verbundenen Herausforderungen zu begegnen.

Erweitern Sie Ihre Remote-Belegschaft auf sichere Weise

Um ihre Belegschaft zu schützen, erlauben Organisationen, Unternehmen und Konzerne ihren Mitarbeitern, von Zuhause aus zu arbeiten. Remote-Arbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung und wird möglicherweise das Arbeitsmodell der Zukunft werden.

Derartige Vorsichtsmaßnahmen führen zu einem unerwarteten Anstieg von mobilen und von Zuhause aus arbeitenden Mitarbeitern; viele Organisationen verfügen nicht über eine ausreichende Anzahl von Virtual Private Networking (VPN) Lizenzen, um dem Anstieg an Nutzern gerecht zu werden. Dies stellt für Unternehmen eine ernsthafte Gefahr dar, da Mitarbeiter entweder nicht auf die Unternehmensressourcen zugreifen können oder dafür nicht gesicherte Verbindungen nutzen.

Sicherheitsbewusste Organisationen brauchen deshalb eine skalierbare sichere Mobil- oder Fernzugriffslösung (z. B. ein VPN), die der steigenden Benutzerzahl (und den damit verbundenen Lizenzanforderungen) gerecht werden kann.

Überprüfen Sie Ihren Business-Continuity-Plan

Katastrophen gibt es in verschiedensten Ausprägungen. Ob komplexe Cyberangriffe, Naturkatastrophen, Stromausfälle oder eine Pandemie – Unternehmen müssen Pläne implementiert haben, um in solchen ungewissen Situationen ihr Geschäft fortführen zu können.

Solche Geschäftskontinuitätspläne sollten auf jährlicher Basis überprüft werden. Dabei müssen alle Aspekte der Geschäftstätigkeit betrachtet werden, wie Kommunikationskanäle, Geschäftsleitung, Infrastruktur, Technologie und vieles mehr. Wir verweisen Sie hierzu für weitere hilfreiche Informationen.auf SonicWalls Leitfaden „5 Kernpraktiken zur Sicherstellung der Fortführung der Geschäftstätigkeit

Die Abwehr von Angst ausnutzenden Cyberattacken

Cyberkriminelle wissen, wie sie aus Trends, Ängsten und menschlichen Verhaltensweisen Kapital schlagen können. Der Ausbruch des Coronavirus wird von Cyberkriminellen als optimale Gelegenheit für einen Angriff mit furchtbasierten Phishing-Kampagnen, mobiler Malware, Social-Engineering-Angriffen usw. angesehen.

Es wurde bereits eine Reihe von Phishing-Attacken durchgeführt, die sich die mit dem Coronavirus verbundenen Ängste zunutze machen, darunter auch Phishing-E-Mails, die den Anschein haben, von der Weltgesundheitsorganisation zu stammen. Organisationen müssen sicherstellen, dass sie eine zuverlässige E-Mail-Sicherheitslösung implementiert haben, um aggressive Phishing-Attacken abwehren zu können.

Wenn Mitarbeiter, Personal, Partner und Auftragnehmer auf Phishing-Links klicken könnten, sind Cloud Application Security, Office 365 Security und erweiterte Endpunktschutz-Lösungen voraussetzend für die Abwehr von Malware und Verhinderung einer Netzwerkkompromittierung oder eines Datenklaus.

Schützen Sie Ihre zahlreichen Endpunkte

Unter dem neuen Normalzustand arbeiten zahlreiche Mitarbeiter außerhalb des sicheren Netzwerkperimeters. Für einige von ihnen kann das eine neue Erfahrung sein, d. h. sie verhalten sich auf gleiche Weise, wie im gewohnten durch Netzwerksicherheitskontrollen geschützten Umfeld.

Organisationen müssen deshalb auf einen Anstieg von Angriffen an ihren Endpunkten vorbereitet sein. Wenn nur ein Mitarbeiter — der entweder von einer externen Stelle aus Zugang hat oder die vorgeschriebene Quarantäne nicht einhält — auf einen Phishing-Link klickt, könnten durch Ransomware Daten gesperrt, Anmeldedaten gestohlen und Zugangswege zum Unternehmensnetzwerk gefunden werden.

Eine solide Sicherheitsstrategie für Remote-Mitarbeiter sollte immer einen proaktiven Endpunktschutz (oder Next-Generation-Virenschutz) beinhalten, damit Angriffe vor, während und nach deren Ausführung abgewehrt werden können. Erweiterte Ansätze umfassen auch ein automatisches Rollback, um infizierte Windows PCs auf einen vorherigen, gesunden Zustand zurückzuversetzen.


VPN-Lösungen für die von Zuhause aus arbeitende Remote-Belegschaft

Um Organisationen bei einer wirtschaftlichen Implementierung der VPN-Technologie für ihre rasch wachsenden Remote-Belegschaft zu helfen, bietet SonicWall Remote-Access-Produkte und Dienste für neue und bestehende Kunden zu drastisch reduzierten Preisen an. Wir bündeln auch kritische Security-Lösungen für neue Enterprise- und KMU-Kunden.

Dieses Sonderangebot umfasst kostenlos Secure Mobile Access (SMA) virtuelle Appliances, die für Großunternehmen und KMUs dimensioniert sind. Des Weiteren wird bei einer Bündelung mit SMA auch ein signifikanter Rabatt auf Cloud App Security und Capture Client Endpunktschutz gewährt.

Diese Pakete wurden zusammengestellt, um alle notwendigen Komponenten, die für den Schutz der außerhalb des Netzwerks arbeitenden Mitarbeiter notwendig ist, zu beinhalten:

  • Kostenlose Secure Mobile Access (SMA) virtuelle Appliance
  • Signifikante Rabatte auf Capture Client Endpunktschutz und Cloud App Security
  • Rabatte auf Supportverträge und Remote Implementation Services
  • Neu 30- und 60-tägige VPN-Spike-Lizenzen für bestehende Kunden mit SMA 100 und 1000 Series

This post is also available in: English Alemão Allemand ドイツ語 독어 Alemán 德语

Agasthiamani Sankaran
Product Manager | SonicWall
Agasthiamani Sankaran oversees SonicWall’s Secure Mobile Access (SMA) and Web Application Firewall (WAF) products. Prior to this position, Sankaran held QA lead roles at SonicWall, Juniper and HCL Cisco Offshore Development Center. He has 15-plus years of experience in the technology space across CDN, WAN optimization, adaptive streaming and enterprise network security.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar