Die Performance von SonicWall in unabhängigen Tests: siebenmal überragend

Die ICSA-ATD-Testergebnisse für Q3 2022 sind da: SonicWall hat zum siebten Mal in Folge 100 % der Bedrohungen identifiziert.

Die Zahl sieben wird oft mit Glück in Verbindung gebracht. Aber wenn es darum geht, dass SonicWall zum siebten Mal in Folge eine Bedrohungserkennungsrate von 100 % beim unabhängigen ICSA-Test erzielt hat, so hat das nichts mit Glück zu tun.

„SonicWall Capture ATP schnitt in diesem Testzyklus ausgesprochen gut ab und erkannte 100 % der bis dahin unbekannten Bedrohungen ohne eine einzige Falschmeldung“, wie im Advanced Threat Defense(ATD)-Bericht von ICSA vermerkt ist.

In 28 Tagen vom 20. Juli bis zum 16. August 2022 wurde die SonicWall-NGFW NSa 3600 mit SonicWall Advanced Threat Protection (ATP) und patentierter Real-Time Deep Memory Inspection™(RTDMI)-Technologie kontinuierlichen Tests durch das unabhängige Prüfinstitut ICSA Labs unterzogen.

Um die Leistung der Technologie bei der Bedrohungserkennung zu messen, wurden insgesamt 1.292 Testläufe durchgeführt. Bei 672 dieser Testläufe handelte es sich um neue und wenig bekannte Bedrohungen, die alle von Capture ATP korrekt als bösartig erkannt wurden. Die restlichen 620 Tests umfassten harmlose Anwendungen und Aktivitäten. Keine davon wurde von der SonicWall-Lösung falsch eingestuft.

So schneidet SonicWall ab

Für diese Performance erhielt SonicWall die Bestnote im Q3-Test – wahrlich nicht zum ersten Mal. Seit Q1 2021 ergaben die vierteljährlichen ATD-Tests des ICSA Labs, dass SonicWall insgesamt die höchste Sicherheitseffizienz bietet – mit einer Bedrohungserkennung von 100 % und der niedrigsten Falsch-positiv-Rate. Somit konnte SonicWall siebenmal in Folge eine Bedrohungserkennungsrate von 100 % erzielen, wobei sechsmal ein perfektes Ergebnis (keine Falschmeldungen) erreicht wurde.

Die Performance von SonicWall in diesen Tests ist unübertroffen. Mit diesem Testzyklus konnte SonicWall sich jetzt mehrere Quartale in Folge die höchste Punktzahl von allen teilnehmenden Anbietern sichern – mit einer Lösung, die zu branchenweit unschlagbaren Gesamtbetriebskosten erhältlich ist.

Worum geht es bei dem ICSA-ATD-Test?

Mit dem standardisierten „Advanced Threat Defense“(ATD)-Test von ICSA Labs soll festgestellt werden, wie gut die teilnehmenden Lösungen neue und hoch entwickelte Bedrohungen identifizieren, die von traditionellen Sicherheitsprodukten eher nicht erkannt werden. Jedes Quartal werden die verschiedenen Produkte zur Erkennung ausgeklügelter Bedrohungen mindestens drei Wochen lang im Rahmen von Hunderten Testläufen auf den Prüfstand gestellt. Die Tests umfassen eine Mischung aus neuen und wenig bekannten Bedrohungen sowie harmlosen Anwendungen und Aktivitäten. Dabei wird gemessen, wie akkurat Bedrohungen als solche erkannt und harmlose Anwendungen fälschlicherweise als schädlich eingestuft werden.

Worum handelt es sich bei Capture ATP und RTDMI?

Unabhängige Testzyklen wie diese werden immer wichtiger, da Cyberangriffe zunehmend gefährlicher werden und besser getarnt sind als früher. Besonders das Aufkommen staatlicher Hacker hat die Karten neu gemischt und den „Beruf“ des Cyberkriminellen zu einem von Regierungen geförderten Vollzeitjob gemacht. Das Ergebnis sind eine Unzahl komplexer und verfeinerter Attacken, die in der Lage sind, die Abwehrmechanismen vieler Organisationen zu durchbrechen.

Diese Entwicklung unterstreicht zwei wichtige Aspekte der modernen Cybersicherheit: die Bedeutung von Sandboxing-Technologien für Sicherheitsanbieter sowie die Tatsache, dass nicht alle Technologien gleich sind.

SonicWall Capture Advanced Threat Protection (ATP) ist ein mehrschichtiger Sandbox-Service. Er wurde entwickelt, um neue Formen von Malware abzuwehren, die herkömmliche Netzwerksicherheitsmechanismen mit ausgeklügelten Methoden umgehen. Dieser für SonicWall-Firewalls und andere Lösungen erhältliche cloudbasierte Service schafft spezielle Umgebungen, in denen bösartiger Code detonieren kann, ohne das eigentliche Netzwerk zu schädigen.

Die in Capture ATP integrierte und patentierte Real-Time Deep Memory Inspection(RTDMI™)-Engine von SonicWall nutzt proprietäre Technologie zur Prüfung des Arbeitsspeichers, verfolgt CPU-Anweisungen nach und setzt Machine-Learning-Funktionen ein, um nie zuvor gesehene Cyberangriffe mit immer größerer Präzision zu erkennen und abzuwehren – einschließlich Bedrohungen, die kein bösartiges Verhalten zeigen und ihre Wirkmechanismen durch Verschlüsselungsmethoden verschleiern. Herkömmliche Sandboxes wären nicht in der Lage, solche Angriffe zu erkennen.

Der größte Vorteil von allen jedoch ist, dass sich RTDMI dank seiner KI- und ML-Technologien ständig selbst optimiert. So hat RTDMI bis Q3 2022 ganze 373.756 brandneue Malware-Varianten identifiziert. Dies stellt seit Jahresbeginn eine Zunahme von 20 % sowie einen Durchschnitt von 1.374 Varianten pro Tag dar.

Sie können den vollständigen Bericht von ICSA Labs hier herunterladen. Wenn Sie mehr über SonicWall Capture ATP mit RTDMI erfahren möchten, besuchen Sie unsere Website.

This post is also available in: English Alemão Allemand Alemán Italienisch

Amber Wolff
Senior Digital Copywriter | SonicWall
Amber Wolff is the Senior Digital Copywriter for SonicWall. Prior to joining the SonicWall team, Amber was a cybersecurity blogger and content creator, covering a wide variety of products and topics surrounding enterprise security. She spent the earlier part of her career in advertising, where she wrote and edited for a number of national clients.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar