SonicWall Cyber Threat Report 2019: Aufdeckung von Bedrohungen, die Konzerne, Regierungsbehörden und kleine bis mittelgroße Unternehmen betreffen

Die Veröffentlichung des jährlichen SonicWall Cyber Threat Report erinnert uns jedes Mal daran, warum wir in diesem Geschäft sind.

Unsere Ingenieure und Bedrohungsforscher arbeiten monatelang an dem Projekt, um aufzuzeigen, wie Menschen, Firmen und Organisationen online von Cyberkriminellen bedroht werden.

Ihre Erkenntnisse sind aufschlussreich. Cyberangriffe nehmen insgesamt zu. Kriminelle geben nicht nach. Hacker und kriminelle Gruppen greifen auf immer höherem Niveau an und werden dabei immer raffinierter. Und der SonicWall Cyber Threat Report 2019 umreißt, wie sie dabei vorgehen und in welchem Ausmaß.

Laden Sie den kostenlosen SonicWall Cyber Threat Report 2019 herunter und informieren Sie sich über das sich schnell ändernde Cyberwettrüsten. Durch die Vereinheitlichung, Analyse und Visualisierung von Cyberbedrohungen werden Sie und Ihre Organisation in der Lage sein, Bedrohungen kompetenter, entschlossener und schlagkräftiger als je zuvor zu begegnen. Der Bericht umfasst Folgendes:

Das Volumen an Malware nimmt nach wie vor zu

2016 sah die Branche einen Rückgang des Malware-Volumens. Doch leider ist das Aufkommen von Malware-Attacken seitdem wieder um 33,4 % gestiegen. SonicWall hat 2018 10,52 Milliarden Malware-Attacken weltweit erfasst – die höchste Zahl seit Beginn dieser Aufzeichnungen durch das Unternehmen.

Großbritannien/Nordirland und Indien wappnen sich gegen Ransomware

Bedrohungsforscher des SonicWall Capture Lab fanden heraus, dass das Ransomware-Volumen in praktisch allen geografischen Regionen zugenommen hat, außer in zwei Ländern: Großbritannien/Nordirland und Indien. Der Bericht zeigt auf, wo sich eine Verlagerung von Ransomware ereignete und welche Regionen und Städte am meisten von der Änderung betroffen sind.

Gefährliche Arbeitsspeicher-Bedrohungen, Seitenkanalattacken frühzeitig erkannt

Der Bericht untersucht, wie SonicWall Real-Time Deep Memory InspectionTM (RTDMI) gefährliche Seitenkanalangriffe mithilfe einer zum Patent angemeldeten Technologie entschärfen kann. Seitenkanäle sind das fundamentale Transportmittel für die zur Ausnutzung und Exfiltration der Daten von Prozessorschwachstellen verwendeten Techniken wie Foreshadow, PortSmash, Meltdown, Spectre und Spoiler.

Schädliche PDF- und MS-Office-Dateien überwinden bisherige Sicherheitskontrollen

Cyberkriminelle machen sich PDF- und Office-Dokumente zunutze, um herkömmliche Firewalls und sogar moderne Netzwerkverteidigungen zu umgehen. SonicWall berichtet, wie sich diese Veränderung auf traditionelle Malware-Angriffe auswirkt.

Angriffe gegen Nicht-Standard-Ports

Port 80 und Port 443 sind Standard-Ports für den Webverkehr und deshalb im Fokus vieler Firewalls. Deshalb richten Cyberkriminelle ihre Aufmerksamkeit einer Vielfalt an Nicht-Standard-Ports zu, um so ihre „Nutzlasten“ unerkannt in das jeweilige Zielumfeld einschleusen zu können. Das Problem? Organisationen sehen keinen Schutz für diesen Vektor vor, wodurch Angriffe nicht kontrolliert werden können.

Rascher Anstieg von IoT-Attacken

Es gibt eine Flut von Internet of Things (IOT)-Geräten, die rasch und ohne ausreichende Sicherheitskontrollen auf den Markt gebracht wurden. Genau genommen fand SonicWall eine im Vergleich zum Vorjahr um 217,5 % gestiegene Anzahl an IoT-Attacken.

Verschlüsselte Attacken im konstanten Wachstum begriffen

Das konstant wachsende verschlüsselte Verkehrsvolumen geht mit mehr unter der TLS/SSL-Verschlüsselung verhüllten Attacken einher. 2018 wurden mehr als 2,8 Millionen Attacken verschlüsselt, was einem Anstieg von 27 % gegenüber 2017 entspricht.

Der Aufstieg und Fall von Cryptojacking

Cryptojacking verschwand 2018 fast genauso schnell wie es aufgetaucht ist. SonicWall verzeichnete weltweit zwischen April und Dezember mehrere zehn Millionen Cryptojacking-Attacken. Im September erreichte das Cryptojacking seinen Höhepunkt und befindet sich seitdem in einem konstanten Rückgang. War Cryptojacking nur ein kurzzeitiges Phänomen oder steht noch Schlimmeres bevor?

Phishing-Volumen sinkt weltweit, Attacken sind gezielter

Da Unternehmen weitaus versierter im Blockieren von E-Mail-Attacken sind und ihre Mitarbeiter geschult haben, verdächtige E-Mails zu erkennen und zu löschen, wenden sich Angreifer neuen Taktiken zu. So werden einerseits zwar weniger Attacken verzeichnet, andererseits handelt es sich dabei um gezieltere Phishing-Kampagnen. 2018 verzeichnete SonicWall weltweit 26 Millionen Phishing-Attacken. Das entspricht einer Reduzierung von 4,1 % gegenüber 2017.

Slide Anything shortcode error: A valid ID has not been provided

This post is also available in: English Alemão Allemand ドイツ語 독어 Alemán

Dmitriy Ayrapetov on Twitter
Dmitriy Ayrapetov
Executive Director Product Management | SonicWall
Dmitriy Ayrapetov is the Executive Director of Product Management at SonicWall. Prior to this position, Dmitriy held product management and engineering roles at SonicWall and at enKoo Inc., an SSL VPN startup acquired by SonicWall in 2005. As a cybersecurity expert, he speaks at industry conferences including, RSA, Gartner Security Summit, Dell World and is a regular presence at SonicWall’s annual partner conference Peak Performance. Dmitriy holds an MBA from the Haas School of Business at U.C. Berkeley and a BA in Cognitive Science at UC Berkeley.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar